6 - JÄHRIGE GRUNDSCHULE
Modellversuch Schuljahr 2004/ 05 bis 2009/ 10

Erstmalig im Schuljahr 2004/ 05 sind unsere Schulkinder nach Klasse 4 an der Schule geblieben. Sie sind der erste Jahrgang, der die neue 6-jährige Grundschule besucht.

Welche positiven Aspekte bieten wir damit den Schülern?






2 Jahre länger wohnortnaher Schulbesuch
2 Jahre länger soziale Stabilität und Sicherheit durch Unterricht in demselben Klassenverband mit vertrauten Lehrerinnen und Lehrern
Das ist besonders wichtig in einer physischen und psychischen Umbruchphase (Vorpubertät).
Zeitgewinn bei der Stoffvermittlung
In neu zusammengesetzten Klassen geht in der Regel ca. ein Vierteljahr verloren.
Unterricht in heterogenen Lerngruppen
Leistungsstarke und leistungsschwache Kinder lernen zusammen. Dies war ein Merkmal von Ländern, die bei der Pisa-Studie erfolgreich abgeschnitten haben.
Identischer Unterrichtsstoff und identische Unterrichtsfächer durch verbindliche Rahmenpläne für Klasse 5 und 6 an allen Bremer Schulen
Dadurch sind die Übergänge nach Klasse 6 unproblematisch.
Enge Kooperation mit der Integrierten Stadtteilschule "In den Sandwehen"
Nach Klasse 6 werden die Kinder bei entsprechender Wahl der Eltern insgesamt als ganze Klasse übernommen. So können die Schüler durchgängig von Klasse 1 bis Klasse 10 in demselben Klassenverband bleiben.
Die Profile beider Schulen sind eng aufeinander bezogen:
- beide Schulen sind Ganztagsschulen
- die musische Ausrichtung unserer Schule findet ihre Fortsetzung im Musikprofil an den "Sandwehen"

Der Modellversuch "6-jährige Grundschule" wurde 2009 im Rahmen der Neuordnung des Bremer Schulwesens und der Neufassung des Bremer Schulgesetzes durch politische Beschlüsse beendet.