Interkulturelles Theater

Text: Elmedina, Katja und Amirmehdi aus der 2a

Fotos: Petra Henze

Umwelt: Meine Welt“

Wir sind alle nach unten in unsere Pausenhalle gegangen. Alle Klassen und alle Erwachsenen haben das Theaterstück gesehen.

     

Am Anfang fragte der Enkelbaum seinen Opa: „Warum gibt es immer weniger Bäume?“

Der Opa antwortete: „Die Menschen fällen viele Bäume, weil sie unser Holz nutzen.“

  

Die Tiere, die mitgespielt haben, hießen :

Der Fuchs, der Fisch, die Schildkröte und der Rabe.

Manche Schauspieler/innen haben zwei Rollen gespielt und sich schnell umgezogen.

 

Die Geschichte ging so:

Der Fuchs war ganz hungrig.

Die Schildkröte hatte aber eine Klingel in der Hand und hat alle Tiere rein gerufen, weil das Wasser und der Wald voller Müll waren.

Der saure Regen brannte den Tieren auf dem Fell und auf den Federn.

Der Fuchs hat seine Angel geholt, um den Fisch zu fangen. Er wollte wissen, ob unter Wasser auch so viel Müll war. Das Wasser war so eklig, dass der Fuchs es nicht mehr trinken sollte.

  

Am Schluss hatte der Fuchs eine Idee:

Alle Tiere haben zusammen den Müll aufgeräumt, damit sie sich wieder wohl fühlen konnten. Beim Aufräumen haben sie gesungen und getanzt.

     

     

Das Theaterstück war lustig!

Alle Kinder haben gelacht!

Aber es war für uns auch nachdenklich, weil der Müll ja von den Menschen kommt.