SCHULHOFSANIERUNG
1. Bauabschnitt Februar 2009

Nun ist es endlich soweit: Das Außengelände soll jetzt so schön werden wie das Schul-gebäude. Die notwendigen Gelder sind aus mehreren Töpfen zusammengekommen: "Soziale Stadt", Senatorin für Bildung und die Gesellschaft für "Bremer Immobilien" sind maßgeblich an der Finanzierung beteiligt. In drei Bauabschnitten werden durch das Landschafts-Architekturbüro Spalink-Sievers aus Hannover, das auch das "Grüne Band" in Lüssum gewonnen hat, unsere Pläne verwirklicht. Mit einer neuen Zuwegung haben die Arbeiten begonnen.
Damit Besucher die Schule auch sofort finden, werden am Schultor drei Fahnenmasten aufgestellt. An einem der Masten soll die Tami-Oelfken-Schulflagge wehen. Die gelbe Garage mit allen Gerätschaften des Hausmeisters wird an einen anderen Platz versetzt - so soll der Blick auf das schöne freundliche Gebäude und den Eingangsbereich wieder frei werden.



Auch vor dem Haupteingang und auf der großen Wiese soll es Verschönerungen geben. Darüber wird in Kürze berichtet.

Auch die Wiese des Schulgartens erhielt eine neue Attraktion:
Auf die "Wasserspiele" mit angeschlossener Sandkiste freuen sich die Kinder schon jetzt.

Bei wunderbarem Frühlingswetter gingen die Arbeiten auf dem Schulhof in der ersten Osterferien-woche weiter:
Der Weg wurde fertig gestellt, die gelbe Garage versetzt, Bäume und Büsche wurden gepflanzt, zwei neue Spielgeräte aufgestellt und der Spielhügel mit Erde abgedeckt.


An der ersten Blüte konnten wir
uns auch schon erfreuen:
Unser neuer Weg,
ein Traum in Rosa!


Die Gärtner der beauftragten Gartenbau-Firma Grewe sind sehr fleißig. Täglich kann man etwas Neues entdecken: Hier im Eingangsbereich wird gerade die Bank um die Eiche eingesetzt.


Seit Mitte Mai 2009 weht nun auch die Schulfahne an der Straße im Eingangs-bereich. Für Besucher wird es ab sofort einfacher sein, unsere Schule zu finden.

Mit dem Setzen der Fahnenmasten ist der erste Bauabschnitt der Schulhofsanierung abgeschlossen. Die Planungen für den zweiten Bauabschnitt laufen bereits.
Die Kinder freuen sich auf ein neues Fußballfeld und ein wunderbares neues Spiel- und Klettergerät.